Chronik

1963

Auf der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ehmen am 23.03.1963 wurde die Bildung einer "Jugendgruppe" beschlossen.

Nur 6 Monate später, am 01.10.1963 wurde auf dem Gerloffschen Hof in der Brunsroder Straße die Jugendfeuerwehr gegründet, sodass im Protokoll der Mitgliederversammlung 4 Tage später unter dem Punkt 2, Neuaufnahmen, bereits zu lesen ist:

"In die Jugendgruppe wurden 13 Jungen aufgenommen:

Heinrich Gerloff, Eberhard Wesche, Wolfgang Otte, Friedrich Knigge, Klaus Patolla, Manfred Pohlens, Wolfgang Meyer, Eckhard Zipse, Gerhard List, Franz Schröder, Helmut Vellguth, Jürgen Schulz, Klaus Peter Harnisch.

Die Uniformfrage wird mit der Gemeindeverwaltung besprochen werden."

Erster Jugendfeuerwehrwart wurde Wilhelm Matthesius, sein Stellvertreter Gebhard Serling.

1967

Ihren ersten urkundlich erwähnten Einsatz hatte die Jugendfeuerwehr am 25.02.1967 in der Dammstraße bei Müller anlässlich eines Ölofenbrandes. Die fünf Kameraden Klaus Dieter Balzereit, Heinrich Gerloff, Wolfgang Meyer, Eberhard Wesche und Jürgen Schulz konnten den Einsatz nach nur 25 Minuten beenden.

Zum ersten Mal nahm eine Gruppe aus Ehmen an der Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr teil - erfolgreich.

1968

Die Jugendfeuerwehr bekommt ihren Wimpel überreicht.

1970

Die Jugendfeuerwehr konnte sich noch im selben Jahr auf dem Zeltlager in Ehra bewähren. Nun sind diese Zeltlager nicht mit den heutigen zu vergleichen, und so verdanken wir dem Dienstbuch, in dem die täglichen Aktionen festgehalten wurden, einen Überblick eines Tagesablaufes, nehmen wir den vom Samstag:

  • Wecken
  • Frühstück
  • Grundausbildung
  • Mittagessen
  • Sport
  • Abendessen
  • Nachtruhe

Die Tagesplanung beruhte nicht zuletzt darauf, dass am Ende des Zeltlagers die Übungen für die Leistungsspange abgenommen wurden.

1972

Aus Alters- und Gesundheitsgründen gibt Jugendfeuerwehrwart Matthesius sein Amt an seinen Stellvertreter Gebhard Serling ab. Wilhelm Matthesius wird für seine geleistete Arbeit ausdrücklich Dank ausgesprochen. Neuer stellvertretender Jugendfeuerwehrwart wird Gerhard Grese.

Am 1.Juli scheidet die Gemeinde Ehmen aus dem Unterkreis 4 Südost des Kreises Gifhorn aus und wird ein Ortsteil der Stadt Wolfsburg. Somit endet zum 30.12. die Mitgliedschaft im Kreisfeuerwehrverband Meine.

1973

Auf der Generalversammlung am 17.03. wird der Jugendfeuerwehrwart Gebhard Serling bestätigt. Auf einstimmigen Beschluss wird Wilhelm Matthesius für seine Verdienste mit einer Plakette ausgezeichnet und bei der Berufsfeuerwehr als Ehrenjugendfeuerwehrwart vorgeschlagen.

1974

Heinrich Gerloff löst Gerhard Grese als stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart ab, damit übernimmt zum ersten Mal in Ehmen ein ehemaliges Jugendfeuerwehrmitglied eine Führungsaufgabe in der Jugendfeuerwehr.

1975

Die Jugendfeuerwehr bekommt neue Uniformen.

1976

Die Jugendfeuerwehr konnte mit einem "neuen" Fahrzeug, einem TLF 8 S, üben. Bei den Wettkämpfen in Triangel belegte die Jugendfeuerwehr den 1. Platz.

1977

Die Jugendfeuerwehr bekommt ein Zelt, das beim Zeltlager im Hasselbachtal eingeweiht wurde. Dieses Zelt wird heute noch genutzt.

1979

Gebhard Serling übergibt an Heinrich Gerloff.

In der Niederschrift über die Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr ist unter Punkt 5 zu finden:

"Die Beteiligung am Sport ist recht gut. Leider geht die Beteiligung am Dienst erschreckend zurück. Es wurde ein Strafgeld von 50 Pfennig für unentschuldigtes Fehlen festgelegt."

1983

Die Jugendfeuerwehr feiert ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Zeltlager. Im Protokoll der Mitgliederversammlung wird im Punkt 3, Jugendfeuerwehr, festgestellt "daß die Veranstaltung ein voller Erfolg war. Kam. Gerloff [...] stellte fest, daß alle Teilnehmer zufrieden waren."

Die Jugendfeuerwehr besteht zu diesem Zeitpunkt aus 16 Mann. Um die Gruppe zu verstärken, soll mit einer Plakataktion geworben werden. Bis zum Ende des Jahres wächst die Jugendfeuerwehr auf 20 Mitglieder.

1986

Bernd Rieseler wird zum Jugendfeuerwehrwart gewählt

Ein zweites Zelt wird für die Jugendfeuerwehr angeschafft.

1988

Günter Pawlitke wird vom Kommando mit der kommissarischen Leitung der Jugendfeuerwehr beauftragt. Die Jugendfeuerwehr hat zu diesem Zeitpunkt acht Mitglieder.

Die Jugendfeuerwehr feiert ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem Zeltlager auf dem Sportplatz.

1990

1992

Für Günter Pawlitke und Bernd Wittig übernehmen Petra Serling und Arne Müller.

1993

Die Jugendfeuerwehr wird 30. Aus diesem Anlass wird ein Spiel ohne Grenzen in Ehmen ausgerichtet. Dabei waren nicht nur andere Jugendfeuerwehren eingeladen, sondern auch örtliche Jugendgruppen. Die Einnahmen des Tages wurden an die DKMS gespendet.

1994

Karin Serling kommt für Arne Müller. Die Jugendfeuerwehr hat ein aktives Programm, wie zum Beispiel Faschingsfeier, Zeltlager in Hahnenklee und Besuch bei der Flughafenfeuerwehr Hannover.

1998

Karin Serling (ab 1999 Grundmann) löst Petra Serling ab, Markus Grese wird stellvertretender Jugendfeuerwehrwart.

2001

Markus Grese wird Jugendfeuerwehrwart, Matthias List Stellvertreter.

2002

Die Jugendfeuerwehr Ehmen nimmt zum ersten Mal am Bundeswettbewerb auf Bezirksebene teil.

2003

Die Jugendfeuerwehr Ehmen feiert ihr 40-jähriges Bestehen. Nach zahlreichen Ansprachen und Ehrungen der Beteiligten der vergangenen 40 Jahre folgte eine Disco, zu der die Jugendfeuerwehren aus der Umgebung eingeladen wurden.